Über mich

Hallo Zusammen,

mein Name ist Robert und meine zwei größten Leidenschaften sind das Tai-Chi und Muay-Thai. Bei beiden Sportwarten handelt es sich um fernöstliche Kampfkünste, wobei Tai-Chi nicht direkt für den Kampf genutzt wird sondern sich lediglich den Bewegungen anderer Kampfsportarten bedient.

Angefangen habe ich mit beiden Sportarten während des Studiums. Ich war auf der Suche nach einem Ausgleich und wollte nicht die gängigen Sportarten wie Fussball oder Tennis betreiben.

Warum genau Tai-Chi ?

Nun, Tai-Chi war der erste der beiden Sportarten die ich begonnen habe und er hat mir sehr gut durch Studium geholfen. Ich merkte wie ich nach jedem Training ruhiger und gelassener war und vor allem in der Klausurphase meinen Fokus auf das Wesentliche immer besser wurde.

Aufmerksam wurde ich auf das Angebot nach einem Mittagessen in der Mensa. Es standen 3 Personen des Kurses vor dem Gebäude, allesamt in der Tai-Chi Kleidung und warben für ihren Kurs.

Angelockt von den Gewändern sprach ich einen der Drei an und ich war direkt gefesselt, sodass ich 2 Tage später schon den Schnupperkurs besuchte. Ingesamt mache ich Tai-Chi seit nun fast 7 Jahren.

Warum auch noch Muay-Thai

Diese Geschichte ist eher unspektakulär. Mein guter Freund Daniel lud mich während des 3 Semesters zu einem Schnupperkurs Muay-Thai im UniFit ein und weil ich zu diesem Zeitpunkt sowieso ein weiteres Sportangebot wahrnehmen wollte, kam diese Einladung genau richtig.

Im Gegensatz zu Tai-Chi ist das Thai-Boxen deutlich brutaler und mich reizte bereits gelernte Elemente des Tai-Chi mit ins Boxen zu übernehmen.

Mittlerweile betreibe ich beide Sportarten sehr gerne und auch wenn diese etwas unterschiedlich sind, so haben sie dennoch einige gemein.